Ausstellungen 2012

Hier íst ein richtig tolles Projekt entstanden:

einladungs-plakat

 

Dieses Projekt hatte seinen Start im letzten Jahr im Sommer. Ich wurde angesprochen, ob ich bei diesem Projekt als kreative Unterstützerin mithelfen könne. Nachdem ich mich mit den Grundgedanken dieses Projektes vertraut gemacht hatte, habe ich mit sehr viel Freude daran teilgenommen.

In verschiedenen Erinnerungskisten werden Kindheitserinnerungen, Kriegs- und Nachkriegszeiten, Neuanfang und Familienglück wieder lebendig. Ein europäisches Projekt findet seine Fortsetzung in Wabern. Wie in Kassel oder Barcelona haben ältere Menschen Kisten und Koffer mit Erinnerungsstücken gestaltet. Der Betrachter kann Anteil nehmen am Leben der Kistenbauer.

Im Vorfeld habe ich mit anderen Unterstützerinnen an einem Seminar in Kassel zum Thema "Biografisches Arbeiten mit Älteren" teilgenommen. Ab Januar 2012 haben wir diese Idee zu den Senioren nach Wabern gebracht, andere "Kistenbauer" vorgestellt und konnten Damen und Herren gewinnen, die ebenfalls eine Kiste gestalten wollten.

 

Und so hat sich Stück für Stück, Gespräch um Gespräch für die einzelnen Teilnehmer herauskristallisiert, welche Gestalt die Kiste einmal bekommen würde. Und nun sind die Kisten fertig und alle freuen sich darauf, diese "großen-kleinen" Kunstwerke der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Es gab eine Ausstellung im Bahnhof in Wabern vom 01.06.12 bis 03.06.12 mit vielen Besuchern und Gesprächen sowie ein tolles Feedback von seiten der Betrachter. Und inzwischen sind die Kisten (und 1 Koffer) schon unterwegs gewesen und haben z.B. in der Raiffeisenbank in Wabern einen neuen Ausstellungsplatz gefunden.

 

Projektleitung:

Hildegard Weiszenburger, Tannenweg 18, 34560 Fritzlar

 

Auch die Plakatgestaltung sowie die Gestaltung der Einladungskarten durfte ich übernehmen und habe mit viel Freude daran gearbeitet.

Ausstellungen 2010

 

 

Hier sind einige Eindrücke von meiner letzten Ausstellung beim Homberger Künstlertreff am 20.11. und 21.11.2010.

Die Künstler, mit denen ich gesprochen habe, waren wieder sehr neugierig, was die Mitaussteller im vergangenen Jahr geschaffen haben und wie sehr die Muse uns "geküsst" hat.  Hier zunächst eine meiner ausgestellten Arbeiten - Titel: Die Macht der Musik, Originalgröße: 30cm x 90cm. Es ist ein Bild mit Motiven aus dem Film über eine Oper, basierend auf einem Buch - mehr Muse geht eigentlich kaum.

macht_der_musik

Bedauerlicherweise hat sich Günther Rossmüller aus der Organisation des Künstlertreffs aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen, aber sein Nachfolger, "der blaue Klaus", ist allen bereits gut bekannt und wird die Chance sicherlich gut meistern, wir drücken auf alle Fälle schon jetzt die Daumen.

Auch wenn das Leben im letzten Jahr nicht mit allen sehr freundlich war, so waren doch die dargestellten Arbeiten von ausgesprochener Vielfalt und großteils von toller Qualität. Leider war das bei der Berichterstattung in den Zeitungen nicht unbedingt das Hauptkriterium. Aber auf alle Fälle hatten wir wieder gute Gespräche und man verliert sich nicht so ganz aus den Augen, was heutzutage gar nicht so einfach ist.

 

Heidemarie Aubel

                                                                            

Ausstellungen_2011

 

 

Hurra, noch eine tolle Ausstellung:

 

Im Rahmen der UPK-Kunstpreis-Vergabe findet ab dem 31.10.2011 bis 31.01.2012 eine Ausstellung im Unternehmenspark in Kassel zum Thema "Eitelkeiten" statt, jeweils Montag bis Freitag 10.00-17.00 Uhr. Die Ausstellungs-Eröffnung und Kunstpreis-Vergabe ist am 28.10.2011 erfolgt, und es waren erfreulich viele Kunstinteressierte dort.  Und ich freue mich sehr, mit zwei Ölgemälden dabei zu sein. Als Wettbewerbs-Beitrag habe ich ein Gemälde mit dem Titel "Baby- Contest" eingereicht. Es ist zwar mit den Bildmaßen 30 x 40 cm ein sehr kleines Bild, aber es ist alles Wichtige darauf zu sehen. Ich werde es demnächst nochmals separat als Bild des Monats ausführlicher darstellen. Desweiteren habe ich mein Bild "Macht der Musik (Phantom der Oper) in der Ausstellung.

 

Wie ich heute bei der Vernissage gesehen habe, ist ein Besuch auf jeden Fall lohnenswert !!!

 

Auch in diesem Jahr werde ich an zwei Gemeinschafts-Ausstellungen teilnehmen:

 Teilnahme an den "2. Neukirchener Künstlertagen" am Samstag, den 27.08.2011 sowie Sonntag, den 28.08.2011 in Neukirchen (Knüll). Die Ausstellung findet im Rathaus Neukirchen statt, man kann dort am Samstag von 14.00 - 18.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 - 17.00 Uhr die Ausstellung besichtigen. Freier Eintritt !!!

Es waren viele weitere Programmpunkte vorgesehen wie: Autorenlesung, Gesang uvm., ein Genuß!!

 Auch wenn sich das Wetter ziemlich ungemütlich zeigte, war der Zuspruch von Seiten der Besucher richtig gut. Vielen Dank für die vielen netten Gespräche !!!!

 

Teilnahme am 17. Homberger Künstlertreff am Samstag, den 19.11.2011 sowie Sonntag, den 20.11.2011 in der Homberger Stadthalle.Sicherlich wird es auch bei dieser Veranstaltung ein schönes Rahmenprogramm geben,  wie es schon in den vergangenen Jahren der Fall war. Es sind vor allem musikalische Darbietungen geplant, u.a. Hr. Klier mit seiner Gitarre und ein Flamenco-Gitarrist sowie Autorenlesungen. Ich selbst werde dort meine Jahrbilder 2011 ausstellen, das sind 12 kleinere Einzelbilder, die im Kreis aufgehängt werden und als Untergrund den Farbkreis nach Itten darstellen. Die einzelnen Motive stellen dann jeweils Nachrichten und  "Aufreger" der einzelnen Monate dar, u.a. Fukushima, EHEC, Sonneneruptionen und vieles mehr. Lassen Sie sich überraschen.

So, nun ist auch die Ausstellung in Homberg schon wieder vorbei. Ich habe mich sehr über die netten Gespräche gefreut und möchte denen, die leider nicht dabei sein konnten zwei Fotos zeigen.

Wir hatten unter anderem eine Themenwand im sog. "Cafe", auch hier haben wir schöne Exponate gesehen.

 

Schwerelos

Das diesjährige Thema hieß: "schweben, fliegen". Hier hat mein Libellenbild mit dem Titel "Schwerelos" einen guten Platz gefunden. Es ist ein gespachteltes Acrylbild mit dem Maß 70 x 50 cm.

 

 

 

Und auch meine "Jahrbilder 2011" hat zu vielen Gesprächen geführt.

Obwohl die meisten Darstellungen eindeutig waren, haben mich doch einige Fragen erreicht. Das hat gezeigt, wie groß das Interesse an Bildern mit aktueller Aussage ist.

 Ich freue mich heute schon auf die nächsten Ausstellungen, allerdings habe ich bisher noch nicht entschieden, wo meine Bilder im nächsten Jahr zu sehen sind.